Neuer Förderschwerpunkt: Demokratie leben!
Vorsicht, frische Farbe!
MENÜ
Druckversion

ABENTEUER ZUKUNFT - FERIENAKTION FÜR JUNGE MENSCHEN MIT FLUCHTERFAHRUNG

Wir waren ein tolles Team

„Abenteuer Zukunft“ – unter diesem Motto organisierte die Kolpingjugend Hinsbeck ein 5-Tagesferiencamp für Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung.

Bildergalerie

UNSERE ZIELSETZUNG

Ziel des Camps war, die Kinder und Jugendliche auf die vielen neuen und ungewohnten Situationen vorzubereiten, das Selbstbewusstsein zu stärken, dass sie lernen konnten, einander zu helfen und vor allem, Vertrauen in die eigenen Talente zu entwickeln.

An der Ferienfreizeit nahmen 30 Kinder und Jugendliche mit Fluchterfahrung aus der gesamten Stadt Nettetal bei. Neben vielen Kindern, die derzeit noch in Sammelunterkünften leben, waren auch einige dabei, die bereits mit ihren Eltern in Wohnungen wohnen und dadurch teilweise sehr isoliert aufwachsen (fehlende Freunde etc.).

Die Kinder und Jugendlichen (Jungen und Mädchen) im Alter von 8 – 16 Jahre kommen aus Syrien, Eritrea, Ghana, Irak, Iran, Afghanistan und Albanien. Auch wenn bei Vielen die deutsche Sprache noch nicht gefestigt war, war allen klar, dass die „Camp-Sprache“ deutsch ist.

Mit verschiedenen erlebnispädagogischen Aktionen (wie Kistenklettern bis zu 7 Meter Höhe, Feuerspucken, „über Scherben gehen“, aber auch Bogen schießen und Entspannungsübungen) schaffte das Team ein sehr abwechslungsreiches und interessantes Programm, so dass, was aus unserer bisherigen Erfahrung eher untypisch war, alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer trotz teilweise schlechtem Wetter immer anwesend waren. Für das Projekt war es wichtig, dass die Teilnehmer abends in die vertraute Umgebung der Familie gehen konnten.

Als Fazit kann man festhalten, dass die Freizeit ein voller Erfolg war und wir sicher sind, dass die gesteckten Ziele erfüllt werden konnten. Die Rückmeldungen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer sowie der Eltern waren durchweg sehr positiv. Neben den persönlichen Rückmeldungen der Eltern sowie der Teilnehmerinnen und Teilnehmer fand das Camp auch landesweite Beachtung. Am vorletzten Tag besuchte uns die WDR-Lokalzeit und berichtete am darauf folgenden Tag in einer Reportage von unserer Aktion. Dies war für alle Beteiligten ein spannender Tag.

Wir sagen an dieser Stelle Danke all denen, die dazu beigetragen haben, dass das Projekt so umgesetzt werden konnte. Nicht zuletzt der Stiftung „Jetzt! Für morgen.“

HERAUSGEGEBEN VON

Autor/in:
Ralf Schröder
Projektgruppe:
Kolpingjugend Hinsbeck
Verband/Institution:
Kolpingjugend Hinsbeck
E-Mailadresse:
rt.schroeder@web.de
Datum/Zeitraum:
14.08.2017 - 18.08.2017

IMPRESSIONEN

Wir waren ein tolles Team