Neuer Förderschwerpunkt: Demokratie leben!
Vorsicht, frische Farbe!
MENÜ
Druckversion

H:ELGE (HEINSBERG: ERINNERN, LERNEN, GLAUBEN, SICH ENGAGIEREN)

KZ Neuengamme

Jugend- Gedenkstättenfahrt nach Hamburg der Region Heinsberg vom 10. Oktober bis zum 14. Oktober 2016
Am Montag, den 10. Oktober 2016 machten sich 18 Jugendliche im Alter von 14 bis 18 Jahren auf den Weg nach Hamburg um dort bis Freitag, den 14. Oktober 2016 eine intensive und abwechslungsreiche Zeit zu erleben. Organisiert wurde die Reise vom Fachbereich Jugend im Büro der Regionaldekane MG und HS in Kooperation mit dem Jugendzentrum St. Martin aus Wegberg, der Jugendkirche JACK in Erkelenz und dem katholischen Forum für Erwachsenen- und Familienbildung Mönchengladbach und Heinsberg. Die Fahrt fand im Rahmen des jährlich stattfindenden H:ELGE Projekts (Heinsberg: Erinnern, Lernen, Glauben, sich Engagieren) statt und richtete sich an Jugendliche, die sich für Kultur, Geschichte und Politik interessieren.

Bildergalerie

WAS HABEN WIR GEMACHT?

Die Jugendlichen waren voller Vorfreude auf die bevorstehenden Tage, als wir in Hamburg eintrafen und bekamen zunächst die Möglichkeit, die Stadt auf eigene Faust zu erkunden. Am Abend wurden sie thematisch eingestimmt und vorbereitet, sodass Ängste und Erwartungen besprochen werden konnten. Am zweiten Tag erhielten die Jugendlichen eine Stadtführung mit Bezugnahme auf die NS-Zeit, sodass sie die Stadt und das Thema besser kennen lernen konnten. Am Nachmittag folgte im Hamburger Museum eine Führung zum Thema „Jüdische Geschichte in Hamburg“, welche von den Anfängen des Judentums in Hamburg bis hin zur Judenverfolgung handelte. Bedrückend und nachdenklich wurde es beim ganztägigen Seminar im KZ Neuengamme und am Bullenhuser Damm, wo die Jugendlichen eine ergreifende und berührende Beschreibung der damaligen Zustände erhielten. Der Tagesausklang fand in der Hamburger Kirche „Kleiner Michel“ statt. Dort gab es Impulse und Gespräche, um das Erlebte zu reflektieren und zu verdauen. An den weiteren Tagen wurden ebenfalls Abendreflexionen sowie Morgenimpulse durchgeführt. Am nächsten Tag folgte, aufgrund der aktuellen politischen Lage und um den Bezug zur Gegenwart herzustellen, ein Besuch der Beratungs- und Aussteigerorganisation „Kurswechsel“.

ABSCHLUSS

Am Abreisetag stand noch der Besuch des Stadions Sankt Pauli auf dem Programm, um für einen schönen Ausklang zu sorgen. Neben den bildungsreichen Programmpunkten konnten die Jugendlichen ihre Freizeit selbst gestalten und Hamburg auf eigener Faust erkunden. Darüber hinaus wurde ein gemeinsames Abendessen in einem örtlichen Restaurant eingenommen. Bei der abschließenden Reflexion bewerteten die Jugendlichen die gesamte Fahrt positiv und fragten schon jetzt nach einer Fortsetzung im nächsten Jahr. Ein großer Dank geht an die verschiedenen Förderer und Unterstützer, die diese Fahrt möglich gemacht und für die Reisenden zu einem Erlebnis gemacht haben.

HERAUSGEGEBEN VON

Autor/in:
Maik Vollberg
Verband/Institution:
Fachbereich Jugend MG/HS
E-Mailadresse:
maik.vollberg@bistum-aachen.de
Datum/Zeitraum:
10.10.2016 - 14.10.2016

IMPRESSIONEN

KZ Neuengamme