NEUER FÖRDERSCHWERPUNKT: DEMOKRATIE LEBEN!

Den Förderschwerpunkt unserer Stiftung „Demokratie leben!“ setzen wir 2018 fort. Für uns ist klar: Wir treten für eine demokratische, offene und bunte Gesellschaft ein, für ein gemeinschaftliches Miteinander, das niemanden ausschließt!

Leider scheint dieser Wunsch zunehmend bedroht. Hasstiraden im Internet sind alltäglich geworden, Hetze gegen Geflüchtete scheint plötzlich gesellschaftsfähig zu sein, Angst macht sich breit.

Deswegen wollen wir 2018 besonders Projekte fördern, die Demokratie erlebbar machen. Projekte, die Kinder und Jugendliche dabei unterstützen, sich ihre eigene Meinung zu bilden, diese zu Gehör zu bringen und sich einzumischen. Die zeigen, wie wertvoll unsere Grundrechte und ein solidarisches Gemeinwesen sind. Die vorangehen und dabei auch die Teilhabe von geflüchteten Kindern und Jugendlichen mutig in die Tat umsetzen.

EIN PAAR ANREGUNGEN

In den Jugendverbänden gehört Demokratie dazu. So selbstverständlich, dass wir es meist nicht als etwas Besonderes wahrnehmen. Es gibt demokratisch gewählte Leitungen, alle, auch die Jüngsten, haben ein Mitspracherecht – das ist gelebte Demokratie. Hier haben wir ein paar Beispiele zusammengetragen, wie „Demokratie erleben“ darüber hinaus in den Fokus gerückt werden kann.

  • Eine Kinderstadt in den Ferien anbieten
  • Einen Besuch im Landtag / beim Bürgermeister/ im Stadtrat machen
  • Eine Demo zu einem aktuellen politischen Thema organisieren
  • Eine Litfaßsäule in eurer Gemeinde mieten und zu einem politischen Thema bemalen
  • Ein Planspiel zum Thema Demokratie oder fairer Handel machen
  • Einen Aktionstag mit PolitikerInnen zum Thema Freiräume organisieren
  • Einen Film zu einem politischen Thema gucken und anschließend darüber diskutieren
  • Eine gemeinsame Aktion mit geflüchteten Kindern und Jugendlichen durchführen
  • Eine Bildungseinheit zum Thema Menschenrechte / Kinderrechte in der Gruppenstunde machen
  • Ein Besuch im Haus der Geschichte
  • Eine Kunstaktion zum Thema „wann funktioniert Demokratie?“
  • Eine Gedenkstätte besuchen
  • Mit eurer Gruppe ein Training gegen Stammtischparolen beim BDKJ buchen
  • Einen Gottesdienst in eurer Gemeinde zum Thema Demokratie machen
  • Mit Menschen sprechen, die schon in Ländern gelebt haben, wo es keine Demokratie gab
  • Mit jemandem sprechen, der in der DDR gelebt hat

Wir freuen uns schon auf eure Ideen!